Im legendären Hamburger Sommer 2017, der nicht nur wegen des reichlichen Sonnenscheins, sondern auch aufgrund eines wohldurchdachten und natürlich reibungslosen G20 Gipfels in die Geschichte einging, geschah noch etwas im Verborgenen.

Abseits der mit brennenenden Autos in Szene gesetzten Straßen, formierte sich etwas gewaltiges, grausames, lautstarkes, aggressives, urböses und nicht zuletzt skandalös erotisches im Bunker.

Vier krasse Typen, die keinen Humor haben, zumindest keinen den irgendjemand lustig findet, gründeten eine Band. – Penis

Somit erblickte Muhfasa, ganz genau – Muh-fucking-fahsa – das Licht der Welt.

Seitdem basteln sie an krassen Texten, krassen Rhythmen, noch krasseren Soli, ultrakrassen Basslines und kreieren dabei Lieder, die OK sind (also sie finden diese natürlich richtig endgeil).

Zu allem Überfluss haben sie seit kurzem auch noch ne Website!!!!
Was soll da überhaupt noch kommen – krasser ist wohl nur Mark Forster.